Der Verein - Castilentiverein e.V. Bad Grönenbach

Verein "Freunde der Partnerschaft" Bad Grönenbach - Castilenti e.V.

"Amici del Gemellaggio" Bad Grönenbach - Castilenti e.V.
________________________________________________________
Bad Grönenbach
Castilenti
Direkt zum Seiteninhalt

Der Verein

Aus der Chronik der Partnerschaft Bad Grönenbach - Castilenti

Besuch aus Castilenti mit dem damaligen Bürgermeister (Sindaco) Emidio Collemaggio (Damiano), zwei Ortspolizisten und einem Fahnenträger
Der Beginn der Partnerschaft

Es begann mit der (1980) immer wiederholten Frage: „Ist der Brief schon da?“. Gemeint war ein Schreiben aus Castilenti an die Gemeinde Bad Grönenbach mit dem Vorschlag einer Partnerschaft. Initziert von unserem italienischen Mitbürger Giovanni Giannascoli, der auch die Partnerschaft zwischen Teramo und Memmingen betrieben hatte.  Aber die Post von den Abruzzen nach Grönenbach dauert.                                           
Im Januar 1981 fuhr eine Memminger Delegation nach Teramo. Sie besuchte auch Castilenti und bekam dort – als Abordnung von „GRÖNENBACH“ – einen herzlichen Staatsempfang. Eben diese Delegation brachte dann den heißersehnten Brief mit.
                                          
Nun ging es im Grönenbacher Gemeinderat ans Überlegen. Die Mitwirkung aller Grönenbacher und deren Vereine galt es zu sichern. Im April 1981 kamen Emidio Collemaggio (Damiano), Angelo Brandito und Michele Leone zum ersten Mal nach Grönenbach. Nach 3 Tagen Besichtigung des Allgäus und Einführung in die schwäbische Küche, kam es zu einer Besprechung über das „Für und Wider“ mit den Castilentern und dem Grönenbacher Gemeinderat. Fazit: Die Partnerschaft sollte zustandekommen! Die Grönenbacher Räte stimmten der Partnerschaft dann auch mit 9 zu 6 Stimmen zu. Am 25. August 1981 fand dann die feierliche Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde durch Sindaco (Bürgermeister) Prof. Enzo Lupinetti und Bürgermeister Georg Straßer auf dem festlich geschmückten Marktplatz von Castilenti statt.

In Grönenbach wechselte die Führung. Bürgermeister Straßer  trat aus gesundheitlichen Gründen zurück und Herr Johann Fleschhut wurde als neuer Rathauschef gewählt. Dieser beschloss die Pflege und Organisation der  Partnerschaft in die Hände der Grönenbacher Bürger zu legen. Am 19.11.1987 rief  er zur Gründungsversammlung des Partnerschaftsvereins auf. Es erschienen rund  40 Personen, von denen sich 27 Personen als Gründungsmitglieder eintrugen. Als 1.  Vorsitzender wurde damals Herr Rolf Großmann und als 2. Vorsitzende Frau Wilma Mendler gewählt.

Der Partnerschaftsverein heute

Der Partnerschaftsverein besteht nun schon 36 Jahre und hat derzeit 85 Mitglieder, davon sind 2 Personen Ehrenmitglieder. Im 2-jährigenTurnus besucht Bad Grönenbach ihre Partnerschaftsgemeinde Castilenti. Am Abend findet dann im Abruzzendorf Castilenti das traditionelle 'Bayerische Bierfest" mit Bier und Würsten aus Bayern statt. Wenn es sehr heiß ist, fährt die Gruppe zum Baden ans Meer nach Pineto. Es fanden auch schon Städtebesichtigungen nach Atri, Pescara und einmal bis nach Rom statt. Es sind immer unbeschreiblich schöne Tage, geprägt von Friede, Freundschaft und Harmonie.

Im Gegenzug wird im nächsten Jahr Bad Grönenbach  von Castilenti besucht. Auf dem Marktplatz, soweit es das Wetter zulässt, feiert man dann das Weinfest (Castilentifest) mit traditionellen italienischen Spezialitäten aus der Region der Abruzzen. Für die italienischen Gäste wird vorab ein Programm ausgearbeitet mit z.B. Besuch von München, Besichtigung einer Bierbrauerei und eventuell der Allgäuer Festwoche, wobei man auch auf die Wünsche der italienischen Gäste eingeht.

Auch der kulturelle Aspekt kommt nicht zu kurz. Pina Giannascoli hat schon zweimal in Bad Grönenbach ein Klavierkonzert gegeben und ihr Mann Leonardo Presicci hat sie mit dem Kontrabaß begleitet. Italienische Künstler haben im Haus des Gastes eine Bilderausstellung angeboten.

Im Rahmen dieser Partnerschaft sind schon sehr viele Freundschaften unter den Familien entstanden, was dann wiederum dazu motiviert, die italienische bzw. deutsche Sprache zu lernen. Diese Partnerschaft ist eine echte Bereicherung. So kann ein anderes Land mit seinen Sitten, Bräuchen und Gewohnheiten kennengelert und viele Freundschaften geschlossen werden. Die Gastfreundschaft bei den Italienern wird sehr groß geschrieben und von der deutschen Pünktlichkeit können die Italiener noch etwas lernen.

Das Motto von unserem Verein lautet:
"wir feiern zusammen und helfen zusammen wenn es viel zu tun gibt" (z.B. beim Weinfest)
Der Vereinsvorstand





Der Verein wird derzeit von 7 Personen geführt,
die am 16. März 2016 gewählt wurden.

                           1. Vorsitzende:       -   Frau Hanni Schieber
                           2. Vorsitzender:     -   Herr Wolfgang Dorn
                           Kassenverwalter:   -   Herr Ludwig Wassermann
                           Schriftführerin:      -   Frau Siegried Dörffeldt
                           Beisitzer:                -   Herr Jürgen Fischer
                                                          -   Herr Maximilian Thanner
                                                           -  Herr Rolf Mayer
Zurück zum Seiteninhalt